Online-Buchung
Dorint Seehotel & Resort Bitburg/Südeifel
Dorint Seehotel & Resort Bitburg/Südeifel
Dorint Seehotel & Resort Bitburg/Südeifel
Dorint Seehotel & Resort Bitburg/Südeifel
Dorint Seehotel & Resort Bitburg/Südeifel
Dorint Seehotel & Resort Bitburg/Südeifel
Seeuferstr. 1
54636 Bitburg/Biersdorf
Reservierungsleiterin:
Frau Elvira Strehlen
elvira.strehlen(at)dorint.com

Kultur pur

Luxembourg - ein besonderes Flair!

Kaum eine andere europäische Hauptstadt kann mit so beeindruckenden Kontrasten aufwarten wie Luxemburg. Im Laufe ihrer über tausendjährigen Geschichte entwickelte sich die Stadt vom “Lucilinburhuc”, dem Stammsitz Siegfrieds, des ersten Grafen von Luxemburg, zur prosperierenden Metropole.
Dazwischen lagen Jahrhunderte wechselhafter Geschichte, welche sich in der von monumentalen Festungsüberresten überragten Silhouette reflektiert.
Die durch begrünte Flusstäler beeinflusste Topographie wird durch weit über hundert Brücken überwunden, die traditionsreiche mit modernen Vierteln verbinden. Die Bevölkerung ist polyglott und kosmopolitisch. Von den rund 85.000 Einwohnern (mit den Randgemeinden 120.000) sind über sechzig Prozent Ausländer, was sich nicht zuletzt in einem vielsprachigen, internationalen Kulturangebot widerspiegelt.

Wir heißen Sie mit einem herzlichen “Bonjour”, oder einem typisch luxemburgischen “Moien”, willkommen!


Trier die älteste Stadt Deutschlands.


Geschichte der Stadt Trier

Im Jahr 2009 feierte Trier seinen 2025. Geburtstag und seine ununterbrochene städtische Tradition seit dem Jahr 17 vor Christus. Dieses Gründungsdatum ergibt sich aus dem Alter der im Schlick gefundenen Holzpfähle der ersten Moselbrücke. Durch den Vergleich der Jahresringe (Dendrochronologie) lässt sich die Fällung der dafür verwendeten Bäume auf 17 vor Christus datieren.

In seiner bewegten Geschichte war Trier unter anderem Regierungssitz des weströmischen Reichs, erhielt im Mittelalter den Beinamen "heilige Stadt", überstand als Grenzstadt zwischen Deutschland und Frankreich viele kriegerische Auseinandersetzungen und ist heute eine Universitätsstadt im Herzen Europas.


Ofen- und Eisenmuseum in Hüttingen bei Lahr

Sammlung und Kulturerhaltung kunsthistorischer Gegenstände. "Öfen und Eisengegenstände" bilden den Schwerpunkt des außergewöhnlichen Museums.

Aber die Ausstellung beheimatet nicht nur Öfen und Eisen, sondern auch Raritäten und Unikate aus anderen Bereichen. Themen wie "Omas Küche, Schulbank, Rund um den Tabak, Nadel und Faden" sind nur wenige Beispiele der einzigartigen und umfangreichen Sammlung.

Insgesamt vermittelt das Ofen- und Eisenmuseum in einer beeindruckenden Atmosphäre "Haushalt und Leben vergangener Zeit". Mehrere tausend bestens aufbereitete Exponate werden auf einer 200 qm großen Ausstellungsfläche im stillvoll renovierten bäuerlichen Anwesen der Familie Lukas gezeigt.

Öffnungszeiten:

November - März: nach Vereinbarung; März-Mai: Fr., Sa., So. von 14-18:00 Uhr; Juni - Oktober: täglich, außer Montag von 14-18:00 Uhr.

Kosten:

Erwachsene u. Jugendliche 3,-€,
Kinder ab 6 Jahre: € 1,-€,
Führung pauschal 10,00 €.

www.ofen- und eisenmuseum.de


Eifeler Schnapsbrennerei

Besichtigung einer Eifeler Schnapsbrennerei!

Besichtigen Sie eine urige Schnapsbrennerei im Nachbarort Wiersdorf. Während der Besichtigung erfahren Sie alles Wissenswerte über die aufwendige Herstellung der Brände und Liköre. Unterschiedlichste Brenngeräte und Brenntechniken werden Ihnen präsentiert. Lassen Sie sich in die Geheimnisse der Eifeler Brennkunst einweihen und probieren Sie anschließend während einer kommentierten Schnapsprobe die selbst gebrannten Köstlichkeiten.

Zur Stärkung wird Brot mit selbst gemachtem Schmalz gereicht.

Daten & Fakten

Personenzahl

Minimale Gruppengröße: 10 Teilnehmer

Zeitbedarf

Ca. 2,00 Stunden

Preis

€ 11,90 pro Person

Veranstaltungsort

Hahnenhof im Nachbarort Wiersdorf,  ca. 2,5 Km vom Hotel entfernt und gut zu Fus erreichbar. Auf Wunsch kann ein Shuttle reserviert werden. Oder verbinden Sie die Schnapsprobe mit einer geführten Fackelwanderung.


Besuchen Sie die schönsten Kirchen und Klöster unserer Region:

Kirche St. Martin in Biersdorf
Die katholische Pfarrkirche, St. Martin in Biersdorf am See, wurde in den Jahren 1907/08 neu erbaut. Sie hat ganzjährig von 09.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen erhält man im Pfarramt Rittersdorf unter der Telefonnummer: 06561-3810

Liebfrauenkirche in Bitburg
Die Muttergottesstatue auf dem Hochaltar ist eine Nachbildung der Luxemburger madonna. Die Kirche hat ganzjährig von 08.30 – 19.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen erhält man im Pfarramt Liebfrauen unter der Telefonnummer: 06561-5018 oder per Telefax: 06561-12112 oder per E-Mail: pfarramt-liebfrauen-bitburg@t-online.de

Peter- und Paulkirche in Echternach/Luxemburg
Diese Kirche ist auf den Mauern einer römischen Anlage erbaut und wurde im 10. u. 12. Jh. ausgebaut. Im Jahre 1480 wurde Sie um ein gotisches Gewölbe bereichert. Weitere Informationen erhält man in der  Tourist-Information Echternach, Basilikaplatz, L-6456Echternach mit der Telefonnummer: 00352-720230 oder per Telefax : 00352-72 75 24 oder im Internet unter: www.echternach-tourist.lu

St. Salvator Basilika in Prüm
Sie ist das Wahrzeichen der Stadt Prüm und wurde ca 1721 erbaut. Im Eingangsbereich befinden sich Sandsteinfiguren von Karl dem Großen und Pippin. Die Kirche hat ganzjährig geöffnet. Weitere Inforamtionen erhält man in der Tourist-Informaton Prümer Land;Hahnplatz 1, 54595 Prüm unter der Telefonnummer: 06551-505 oder per Telefax: 06551-7640 oder per Mail: ti@pruem.de und auch im Internet unter: www.pruem.de